Immobilienbesitzer profitieren finanziell von der Investition in digitales Energiemonitoring

In ein digitales Energiemonitoring zu investieren, zahlt sich finanziell aus und unterstützt die Energiewende.

Dies ist das einfache Fazit, dass EnergiData im Jahr 2021 durch den Einsatz eines besonderen Servicekonzeptes im Bereich der Energie- und CO2-Einsparungen bei einer Reihe von Kunden gezogen hat.

EnergiData hat im Jahr 2021 bei seinen Kunden das digitale Energiemonitoring MinEnerg2 installiert und ein spezielles Servicekonzept verfolgt. Mit Hilfe des digitalen Energiemonitoringsystem MinEnergi konnten die erzielten Energie- und CO2-Einsparungen analysiert und dokumentiert werden.

Durch das spezielle Servicekonzept, bei dem ein Team von Energieberatern und Energiecontrollern die Kunden begleitet, konnte EnergiData durch Beratungen und Anleitungen den Energieverbrauch in den Gebäuden minimieren. Ein zu hoher Energieverbrauch kann resultieren aus zu hohem nächtlichem Verbrauch durch Lüftungsanlagen, ein Wasseraustritt aus einer nachlaufenden Toilettenspülung oder eine schlechte Kühlung während der Heizperiode.

Die Gesamtenergieeinsparungen in kWh und m³ haben zu einer CO2-Reduktion von 915 Tonnen geführt und die Verschwendung von nicht weniger als 83.700 m3 sauberem Trinkwasser verhindert.

Die Ergebnisse sprechen für sich. Unsere Kunden haben im Jahr 2021 jedes Mal zwei Euro gespart, wenn sie ein Euro investiert haben. Dies ist eine durchschnittliche Amortisationszeit von nur einem halben Jahr.

Digitales Energiemonitoring für die Klimabilanzierung
Seit 1997 arbeitet EnergiData daran, den Energieverbrauch von Gebäuden öffentlicher und privater Unternehmen zu reduzieren, um Energie- und CO2-Einsparungen zu erzielen. Im Mittelpunkt steht das digitale Energiemonitoring-Tool MinEnergi 2.0, das sich in den letzten Jahren zunehmend auch zu einem Tool zur Dokumentation der CO2-Emissionen von Gebäuden entwickelt hat.

„Wir stellen fest, dass der Bedarf an messbaren Klimadaten unter anderem für Klimakonten sowohl bei Neukunden als auch bei langjährigen Kunden eine hohe Priorität hat. Interne und externe Faktoren bedeuten, dass private und öffentliche Unternehmen ihre Auswirkungen auf das Klima im Auge behalten müssen, und hier sind Daten zu CO2-Emissionen Teil der grünen Reise“, sagt Morten Dysted Dahl, CEO von EnergiData, und fährt fort:

„Das Klima und der Umweltgedanke spielen bei der Arbeit mit Energiemonitoring und Gebäudebetrieb eine immer wichtigere Rolle. Die Ergebnisse aus dem Jahr 2021 zeigen, dass der Weg zur CO2-Reduktion in unseren Gebäuden gefunden werden muss und sich die Investition in ein digitales Energiemonitoring mit MinEnergi 2.0 und unserem Team von Energieberatern auszahlt.“

Zeit ist in der Branche ein knappes Gut
Die Erfahrung von EnergiData aus über 20 Jahren in der Branche zeigt, dass insbesondere in den Abteilungen, die sich mit dem Betrieb und der Instandhaltung von Gebäuden befassen, Zeit und Ressourcen knapp geworden sind. In einer Zeit, in der die Energiepreise steigen und gesetzliche Anforderungen mehr Kunden dazu verpflichten, ihre CO2-Emissionen zu melden, steigt der wirtschaftliche Nutzen des digitalen Energiemonitorings. Das sind Vorteile, die viele Kunden selbst nicht leisten können.

Daher bietet EnergiData mehrere Servicekonzepte an, um den Kunden auf dem Weg zu einem grüneren Profil und einer gesünderen Wirtschaft zu unterstützen. Es ist eines der Dienstleistungskonzepte, das im Jahr 2021 einen Mehrwert für Klima und Wirtschaft geschaffen hat.

Im Jahr 2022 hat EnergiData bereits einen Zustrom neuer Kunden erlebt, die Beratung und Anleitung durch das Energieteam des Unternehmens wünschen. Die Arbeit zur Erfassung von Energie- und CO2-Einsparungen wird daher fortgesetzt und bereits jetzt gibt es gute Ergebnisse für die Kunden im ersten Quartal.

Fakten zu EnergiData
EnergiData richtet sich an private und öffentliche Unternehmen, die den Energieverbrauch und die Auswirkungen ihres Immobilienbestands auf das Klima reduzieren möchten.

Wir arbeiten daran, unseren Kunden Energieeinsparungen zu gewährleisten, indem wir den Energieverbrauch der Kunden mit dem digitalen Energiemonitoringsystem MinEnergi 2.0 überwachen, analysieren und dokumentieren.

Zur Unterstützung unserer Kunden bei der Erreichung ihrer Energie- und Klimaziele, bietet EnergiData mehrere Servicekonzepte an

  • Standardlizenz, alle Kunden: EnergiData stellt sicher, dass die Datenquellen des Kunden Daten an MinEnergi 2.0 melden.
  • Zähler Service, optional: EnergiData sorgt für valide Daten und korrigiert Fehler automatisch.
  • FullService, optional: Mit Hilfe von Energieberatern führt EnergiData zum optimalen Gebäudebetrieb und unterstützt Energie- und CO2-Einsparungen.

EnergiData besteht seit 1997 und beschäftigt 40 Mitarbeiter in Køge (DK) und Duisburg (DE). EnergiData ist seit 2008 im Besitz der OK-Gruppe.